Menschen mit Diabetes tragen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome CoronaVirus 2). In Abhängigkeit der Region litten 20–50% der Patienten, die nach einer Infektion die Lungenerkrankung COVID-19 (CoronaVIrus Disease - 2019)  entwickelten, auch an Diabetes.

Angesichts der Bedeutung der Verbindung zwischen COVID-19 und Diabetes wird dieses Thema weltweit von Fachgesellschaften aufgegriffen. Um hier den Überblick zu bewahren, möchten wir im Folgenden wichtige Quellen für wissenschaftliche Erkenntnisse und daraus abgeleitete Empfehlungen strukturiert wiedergeben:

 

 

Allgemeine Informationen zu COVID-19

Praktische Empfehlungen zum Management von Diabetes für Sie und Ihre Patienten

Robert-Koch-Institut

Steckbrief SARS-CoV-2

Das Robert Koch Institut informiert über die Eigenschaften des Virus SARS-CoV-2 und der Erkrankung COVID-19 in Form eines Steckbriefes.


John Hopkins University  –  Universität Bonn

Entwicklung der Pandemie

Die John Hopkins University monitort die globale Ausbreitung des Virus und stellst die Daten in Form eines Dashboards zur Verfügung.

Die Universität Bonn zeigt selbiges für Deutschland.


European Medicines Agency

Medikamente und Impfungen

Die European Medicines Agency listet aktuelle Informationen zu möglichen Therapien, Medikationen und Impfungen zu COVID-19 auf.

Die verlinkten Webseiten sind nicht Teil des Internetangebots der Novo Nordisk Pharma GmbH. Für die Inhalte sind wir nicht verantwortlich.

 

 

Praktische Empfehlungen für Ihr Diabetesmanagement


DDG

Praktische Empfehlungen für Ärzte

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft stellt eine Übersicht an medizinische Informationen für medizinisches Fachpersonal zur Verfügung. Dazu zählen u.a. Positionspapiere, Stellungnahmen und wissenschaftliche Hintergrundliteratur. Darüber hinaus publizierte die DDG praktische Empfehlungen zum Diabetes-Management bei Menschen mit Diabetes mit einer COVID-19-Erkrankung. Hierbei wird insbesondere auf die medikamentöse Strategie und die glykämische Kontrolle eingegangen.


The Lancet

Evidenz und Erfahrung

Prof. Dr. Bornstein und Co-Autoren mit Erfahrungen mit der Behandlung von Diabetikern, welche an COVID-19 erkrankt waren, fassen in einem Review die wissenschaftlichen Hintergründe zu Diabetes und COVID-19 zusammen.

Aus der Verknüpfung von Evidenz und Expertenmeinung ergeben sich praxisnahe Handlungsempfehlungen zum Monitoring und zur Medikation von an COVID-19 erkranken Diabetikern.


ABCD

Diabetes und COVID-19 in der Praxis

Die Association of British Clinical Diabetologists listet stets aktuelle Quellen an Informationen für medizinisches Fachpersonal auf. Hervorzuheben sind die informativen Zusammenfassungen für die stationäre Aufnahme von Menschen mit Diabetes und der Behandlung von Hyperglykämien sowie diabetischen Ketoazidosen.

Die verlinkten Webseiten sind nicht Teil des Internetangebots der Novo Nordisk Pharma GmbH. Für die Inhalte sind wir nicht verantwortlich.

 

 

Evidenz und Erfahrungsaustausch zu COVID-19


LEOSS

Statistiken zu COVID-19

Die akademische LEOSS Datenbank hat es sich zur Aufgabe gemacht bestätigte europäische SARS-CoV-2-Fälle einheitlich zu erfassen, um eine Evidenzbasis für Verfahren im klinischen Management zu schaffen. Dazu stellt LEOSS umfassende Analysen einer stets wachsenden SARS-CoV-2-Kohorte bereit inklusive klinischer Daten zu Komorbiditäten oder Blutparametern.


The Lancet, naturem, JAMA, New England Journal of Medicine

Publikationen

Wissenschaftliche Fachzeitschriften bieten im Zuge der Pandemie freizugängliche Publikationen zum Thema COVID-19 an. Dazu gehören Lancet, Nature, The New England Journal of Medicine und Jama.


ADA

Erfahrungsaustauch und Webinare

Die Amerikanische Diabetes Gesellschaft bietet eine Interaktive Plattform für den Erfahrungsaustausch mit COVID-19 Patienten mit Diabetes an. Ergänzt wird die Diskussion mit informativen Live Events und Webinaren.

Die verlinkten Webseiten sind nicht Teil des Internetangebots der Novo Nordisk Pharma GmbH. Für die Inhalte sind wir nicht verantwortlich.

 

 

Informationen zu Diabetes und Komorbiditäten


ESC

Kardiovaskuläre Komorbiditäten

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie gibt einen Überblick über kardiovaskuläre Erkrankungen und COVID-19. Insbesondere die Erkenntnisse zur Pathophysiologie und die Handlungsempfehlungen zur Diagnose und zum Management von COVID-19 Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen sind detailreich aufgearbeitet.

Ergänzend wurde ein Statement zur Medikation mit ACE-Hemmer und AT1-Blocker (Sartane) publiziert.


EASO

Adipositas als Risikofaktor

Auffällig viele COVID-19 Patienten mit schweren Krankheitsverläufen sind adipös. The European Association for the Study of Obesity arbeitet dieses Thema mit Webinaren, Publikationen und patientenorientierten Informationen detailreich auf. Einen guten Überblick über das Thema bietet auch das Statement der EASO.


EASD

Webcasts von Experten

Die European Association for the Study of Diabetes bietet eine Vielzahl an Webcast zu COVID-19 und Diabetes an. Hier werden tagesaktuelle Themen wie die Anwendung von kontinuierlicher Glukosemessung, die Behandlung eines diabetischen Fußes oder kardiovaskulärer Begleiterkrankungen bei COVID-19 Patienten behandelt.

Die verlinkten Webseiten sind nicht Teil des Internetangebots der Novo Nordisk Pharma GmbH. Für die Inhalte sind wir nicht verantwortlich.

 

 

COVID-19 and cardio-protection in diabetes management

 

The webinar consists of two talks focusing on COVID-19 and the cardiovascular system and cardio-protection in diabetes management.

Es liegen Inhalte vor, die nur für medizinische Fachkräfte zur Verfügung stehen.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als neuer Nutzer, um die geschützten Inhalte betrachten zu können.