Die Anzeige dieser Webseite mit dem Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen anderen Browser (z. B. Edge, Chrome, Firefox, Safari od. andere) für eine optimale Anzeige aller Inhalte und Funktionen dieser Webseite.

Nur Fachkreise

NASH – Eine Volkskrankheit verstehen und behandeln

Was ist NASH (Nichtalkoholische Steatohepatitis) und warum sollten wir die Aufmerksamkeit für die Leber in der Praxis schärfen? Eine Fortbildung in Kooperation mit dem CME-Verlag

Zielgruppe: Praxis-Ärzt*innen, Diabetolog*innen, Klinik-Ärzt*innen, Adipositas Ärzt*innen

NASH, die nichtalkoholische Steatohepatitis, ist eine Erkrankung, die häufig zu spät erkannt wird. Sie verursacht zunächst keine Schmerzen, so dass viele Betroffene lange nichts davon bemerken.

 

NASH steht pathophysiologisch eng mit Typ 2 Diabetes und Adipositas in Verbindung. So leben 82 Prozent der Menschen mit NASH auch mit Adipositas und 44 Prozent mit einem Typ 2 Diabetes.

 

Der kurze Videoimpuls (Dauer ca. 3 Min.) von Prof. Dr. Jörn Schattenberg gibt einen Einblick zu NASH und verdeutlicht, warum Sie als Behandler von Menschen mit Diabetes oder Adipositas größeres Augenmerk auf diese Erkrankung legen sollten.

Geschützter Inhalt

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als neuer Nutzer, um die geschützten Inhalte betrachten zu können.

Referenten

Prof. Dr. med. Wolf Peter Hofmann
Gastroenterologie am Bayerischen Platz, Berlin, Sprecher Fachgruppe Hepatologie des Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e.V.

Prof. Dr. med. Jörn M. Schattenberg
Leiter des Schwerpunkt Metabolische Lebererkrankungen I., Medizinische Klinik Universitätsmedizin, Mainz